Es gibt nur einen Weg.

geschrieben von Hubert Jäger

Du glaubst dir stehen alle Wege offen? Bist du sicher?

Du kannst dir einen Wust an Ratgeberliteratur reinpfeifen, tausende Methoden studieren und die Tipps der hippsten Blogs in dich aufsaugen. Du kannst die Meinung all deiner Freunde einholen. Und dann?

Wenn du z.B. darüber nachdenkst regelmäßig Sport zu machen.

Da gibt es Autoren die empfehlen dir ausschließlich alleine und nicht im Fitnesstudio zu trainieren. Die wirklich erfolgreichen trainieren allein! Dann gibt es die auf Training in der Gruppe oder mit Partner schwören. Da bist du motivierter, da hast du feste Termine, da bleibst du dran. Und jetzt?

Ich kenne jemanden, der trainiert immer alleine in der Natur und geht darin auf. Ich kenne aber auch jemanden der geht regelmäßig ins Studio und schwört dass es nichts besseres gibt. Dann gibt es noch den der sein Fitnesstudio seit Unterschrift des Vertages kaum wieder von innen gesehen hat.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, jeder Mensch schreibt seine eigene Geschichte.

Mich inspiriert das sehr. Manchmal lese ich ein Buch oder einen Artikel und bin ganz begierig darauf das angepriesene auszuprobieren. Drei Tage später ist der Hype vorbei. Früher war ich dann unzufrieden, schon wieder nicht dabei geblieben. Immer auf der Suche nach dem Typ der dir sagt wie die Sache wirklich läuft.

Heute weiß ich all diese Experimente waren wichtig für mich, und auch all die, die noch kommen werden wichtig sein. Manches behalte ich bei, manches verwerfe ich, mit manchem habe ich mich einfach gerne beschäftigt.

Was will ich dir eigentlich sagen?

Es gibt nur einen Weg.
Deinen.

macheteinfach.